frontbild

"Stimmen sind hörbare Stimmungen."

                                (Andreas Tenzer)

 

 

 

Dabei geht es um 

 

Stimmstörungen (Dysphonie)

 

Funktionell (z.B. im Sprechberuf oder bei Stress) mit

 

  • eingeschränkter Belastbarkeit der Stimme (Stimme ist schnell ermüdet)
  • Heiserkeit
  • Aphonie (Stimmlosigkeit)
  • Veränderung der Stimmlage (z. B. bei hormonellen Störungen)
  • Veränderung der Tonhöhe (vorwiegend bei Anspannung)
  • eingeschränktem Stimmumfang (Stimme klingt monoton)
  • gestörter Atemführung
  • Räusperzwang
  • Reizhusten
  • fehlender stimmlicher Kommunikationsfähigkeit

    (z.B. kein stimmliches Durchsetzungsvermögen im  Gespräch)

 

Organisch (Symptome s.o.) bei

 

  • Stimmbandlähmung (Recurrensparese)
  • Stimmbandknötchen
  • Stimmbandpolypen
  • Chronischer Kehlkopfentzündung (Laryngitis)
  • Internusschwäche
  • neurologischen Erkrankungen der Stimme

      (bei Parkinson, Multipler Sklerose, amyotropher Lateralsklerose oder nach Schlaganfall)

 

Psychogen (Symptome s.o.) bei

 

  • besonderen psychischen Belastungen

     

 

Zu Beginn der Therapie führen wir ein ausführliches Anamnesegespräch und eine logopädische Diagnostik durch, um unsere Therapien bestmöglich an die Bedürfnisse der Patienten anzupassen.

 

Wir behandeln alle Stimmstörungen bei Kindern und Erwachsenen, hierbei arbeiten wir mit einem ganzheitlichen Therapieansatz, der auch psychische Belastungen, Sprechberufe und Alltagsstress berücksichtigt und Entspannungsübungen beinhaltet. 

 

(Bei Bedarf und mit Einverständnis der StimmpatientInnen arbeiten wir eng mit PsychologInnen und PsychotherapeutInnen zusammen.)

 

Wir geben Anleitung zu häuslichen Übungen, die den Therapieerfolg günstig beeinflussen, und eine Übertragung des Gelernten in den Alltag ermöglichen.

 

Auf Wunsch bekommt der verschreibende Arzt nach jeder Verordnung von uns einen Verlaufsbericht.

 

 

Methoden / Material

 

  • Verschiedene Entspannungs- und Spannungswahrnehmungsübungen
  • Kieferentspannung nach Fröschl's
  • Stimmprogramm (nach Heptner)
  • LAXVOX (nach Marketta Sihvo)
  • Stimmübungen (i.A.a. Erlanger Modell)
  • Abspannübungen (nach Koblenzer)
  • Atem- und Stimmübungen (nach R. Alavi Kia)
  • Ablegearbeit (nach Gindler)
  • Psychoedukation
  • u.a.